anmelden
tilman.de » Sonstiges » Toshiba
Erstellt 2002-11-20, zuletzt aktualisiert 2007-11-02

CMOS-Passwort bei Toshiba-Laptops entfernen

Wer, so wie ich, sein BIOS-Passwort vergisst, bekommt schnell Probleme mit seinem Toshiba. Meinen Portégé 7010CT z.B. konnte ich ohne Zugang zum BIOS-Setup nicht mehr dazu bringen, den Lüfter herunterzuregeln. Das war für den Prozessor zwar bestimmt von Vorteil, nur hatte man beim Arbeiten mit dem Gerät das Gefühl neben einer Turbine zu sitzen.
Also musste das Passwort weg. Nur:

Aber zum Glück gibt es bei vielen Toshibas noch einen anderen Weg - nämlich den, den auch der Toshiba-Händler einschlägt, wenn man ihm den Laptop zum Entfernen des Passworts vorbeibringt. Nur, dass der halt Geld dafür will.
Wer noch ein Druckerkabel herumzuliegen hat, kann das Ganze auch billiger haben. Die Toshibas prüfen nämlich beim Start die Druckerschnittstelle. Sind bestimmte Leitungen kurzgeschlossen, wird das Passwort entfernt. Bei einigen Modellen muss während des Starts zusätzlich noch die ESC-Taste gedrückt werden.
(Anmerkung: Anstatt Druckerkabel zu zerschneiden und zu löten müsste es auch reichen, die entsprechenden Öffnungen an der Druckerschnittstelle mit Drähten (Blumendraht, Büroklammern, was auch immer) zu verbinden. Ausprobiert habe ich das jedoch nicht. Außerdem macht Löten ja auch Spaß.)

Laut verschiedener Dongle-Verkäufer funktioniert diese Anleitung mit folgenden Toshiba-Modellen:

Bastelanleitung:

Kein Startsound!